Sitemap

Kooperation Grundschule Hort

Kooperationsvereinbarung Grundschule - Hort

1.Gemeinsame Grundposition zur Bildung als Voraussetzung der Kooperation

 

Bildung und Erziehung als gemeinschaftliche Aufgabe

Orientierung an den Bedingungen, Voraussetzungen, Interessen und Bedürfnissen der Kinder

Respekt und Achtung der kindlichen Persönlichkeit

Jedes Kind erfährt Anerkennung in seiner Verschiedenheit und Individualität

Anerkennung der Rechte der Kinder

 

Inhaltliche Grundlagen zur Bildung entsprechen den Lehrplänen und dem Säachsischen Bildungsplan

 

 

2. Gemeinsame Ziele der Kooperation

 

Den Kindern optimale Bedingungen während ihres Aufenthaltes in Schule und Hort verschaffen.

Chancengleichheit für alle Kinder

Verbesserung der Lernvoraussetzungen

Schaffung von Bildungs- und Fördermöglichkeiten für die Kinder

Begleitung und Förderung von Bildungsprozessen

Förderung der Selbständigkeit der Kinder

Vertiefung der Zusammenarbeit beider Einrichtungen

 

 

3. Gemeinsame Kooperationsvorhaben

 

Gemeinsame Gestaltung von Angeboten und Projekten

Die Horterzieherinnen bieten mindestens ein eigenes Ganztagsangebot für die Kinder an.

Schule und Hort führen das Streitschlichterprojekt fort. (fortlaufende Ausbildung der

Klasse 2, verantwortlich Klassenleiterin und Stammerzieherin)

 

Zusammenarbeit mit den Eltern

Gemeinsamer Einführungselternabend für die Eltern der Schulanfänger (Juni)

Gemeinsame Elternabende in allen Klassen zu Beginn des Schuljahres (in den ersten drei Schulwochen)

Gemeinsamer Elternrat von Hort und Schule (nach Absprache mit dem Elternrat)

Aushänge/ Mitteilungen an den Pinnwänden und im Schaukasten

Gemeinsame Homepage

Gemeinsame Vorbereitung und Durchführung der Weihnachtsfeier unter intensiver Einbeziehung des Elternrates

Wir streben gemeinsame Entwicklungsgespräche an.

 

Gemeinsamer Kinderrat

Wahl von zwei Kindersprechern pro Klasse (zu Beginn des Schuljahres, verantwortlich jeweilige Klassenlehrerin)

Termin: 1 x monatlich Kinderratssitzung - verantwortlich Frau Polland

anschließend Kommunikation im Klassenverband

 

Umgang mit Hausaufgaben

Kinder können ihre Hausaufgaben nach Unterrichtsschluss erledigen (verantwortlich Horterzieherinnen)

Die Anfertigung der Hausaufgaben ist keine Weiterführung des Unterrichts und kein Angebot zur intensiven Förderung.

Lehrer erteilen Hausaufgaben, welche die  Kinder auf Grund ihres Wissensstandes weitestgehend selbständig in angemessener Zeit erledigen können.

Hausaufgaben werden im Unterricht besprochen und in der Folgestunde kontrolliert.

Nachschlagwerke und Internetanschluss stehen zur Nutzung zur Verfügung.

 

Gemeinsame Nutzung von Räumen, Außenflächen, Schulgarten etc.

Alle Räume und Außenanlagen von Schule und Hort können von beiden Einrichtungen gegenseitig nach Absprache und im beidseitigen Einvernehmen genutzt werden.

Gleiches gilt für die Nutzung von Ausstattungsgegenständen wie Computer, Spielgeräten etc.

Verantwortlich für die Koordinierung Schul- und Hortleiter.

 

Hospitation

Einblick in jeweilige pädagogische Arbeitsfelder des Andere nehmen, ermöglicht Erweiterung der eigenen Perspektive und lässt Schlussfolgerungen für eigene pädagogische Arbeit zu

Erzieherinnen erhalten die Möglichkeit bei Hospitationen im Unterricht, schulische Entwicklung der Kinder zu beobachten sowie besondere Unterrichtsmethoden des Lern- und Lehrstoffes kennenzulernen

Lehrer erhalten die Möglichkeit, bei Angeboten zu hospitieren und Entwicklung der Kinder zu beobachten

Termin: nach Absprache von Schul- und Hortleiterin

 

Unterstützung im schulvorbereitenden Jahr 

Siehe Kooperationsvereinbarung Grundschule Nils Holgersson und Kita Spatzenhaus

 

 

4. Gemeinsame Reflexion

 

In kontinuierlichen Abständen, einmal im Monat und bei Bedarf, findet eine konstuktive Beratung von Hort- und Schulleitung statt.

Termin: 1 x im Monat - donnerstags, 7.45 Uhr - 8.30 Uhr

Bei Bedarf nimmt die Hortleiterin an Teambesprechungen des Lehrerkollegiums teil und gibt die Inhalte in der entsprechnden Dienstberatung des Hortes weiter.

Termin: nach Absprache

Einmal im Schulhalbjahr findet ein gemeinsamer Austausch des Lehrerkollegiums und des Hortteams statt. Hier erfolgt die Reflexion der gemeinsamen pädagogischen Arbeit einschließlich der Überarbeitung der Kooperationsvereinbarung zwischen Schule und Hort

Termin: Januar 2020

 

 

5. Dauer der Gültigkeit der bestehenden Vereinbarung

 

Die Vereinbarung tritt mit Wirkung vom 01.08.2019 in Kraft und ist gültig bis 31.07.2020.

Die Kooperationspartner verpflichten sich spätestens einen Monat vor Ablauf der Vereinbarung eine Nachfolgereglung zu treffen.

 

 

 

Vertragspartner:

Grundschule Nils Holgersson Großlehna

Hort der Grundschule Nils Holgersson Großlehna

Träger des Hortes Volkssolidarität Leipziger Land/ Muldental e. V.

 

 

Suche
Kontakt
Grundschule „Nils Holgersson“ Großlehna
Schwedenstraße 1
04420 Markranstädt

Telefon: 034205 42760
Telefax: 034205 427676

E-Mail schreiben